Schwellenländer

Highlight

Marktausblick

25FEB 2019

Monatlicher Marktausblick: Februar 2019

In unserem jüngsten Update befassen wir uns mit dem Pessimismus an den europäischen Aktienmärkten und untersuchen die Aussichten für Schwellenmarktanlagen und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und Australien.

Märkte

18DEZ 2018

2018

DEZEMBER

14DEZ 2018

Märkte

Outlook 2019: Emerging markets equities

Key potential catalysts for emerging markets performance in 2019 are US dollar weakness, a better-than-expected outcome in US-China trade relations and an easing in Chinese growth concerns.

OKTOBER

31OKT 2018

Märkte

Argumente für Schwellenländer in fünf Grafiken

Für Anleger, die mit Schwellenländern nicht vertraut sind, lohnt es sich, sich mit einigen wichtigen Faktoren und der Rolle dieser Länder in der Weltwirtschaft auseinanderzusetzen.

SEPTEMBER

26SEP 2018

Märkte

Was muss ein Land tun, um zu einem Schwellenland hochgestuft zu werden?

Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass Indexanbieter unter „Schwellenländern” etwas anderes verstehen als das, was Anleger von einer Investition in einen solchen Index erwarten.

JULI

06JUL 2018

Videos

60 Sekunden mit Daniel Lösche zu den Perspektiven der Schwellenländer

Nach der starken Wertentwicklung von Schwellenländeranlagen 2017 hatte die Region zuletzt mit deutlich Gegenwind zu kämpfen. Welche Aussichten können Anleger für 2018 erwarten?

JUNI

05JUN 2018

Märkte

Was spricht für eine gezielte Anlage in indischen Aktien?

Unseres Erachtens sollten Anleger Indien zunehmend als eigenständige Aktienallokation in Betracht ziehen statt als Teil einer breiteren regionalen oder Schwellenländerallokation.

APRIL

12APR 2018

Märkte

Chinas Wirtschaft: Wandel still und leise

Da die chinesische Wirtschaft derzeit ohne großes Aufheben in eine neue Ära eintritt, gab es für Stockpicker in Asien wohl noch nie eine so spannende Zeit wie jetzt.

FEBRUAR

21FEB 2018

Videos

60 Sekunden: Schwacher US-Dollar

Die Schwäche des US-Dollars hat in 2017 vielen EUR-Anlegern Kopfschmerzen bereitet. Nach Jahren der Stärke verlor der Greenback in 2017 rund 14% gegenüber dem Euro.