Multi-Asset-Views

Multi Asset Views: Oktober 2016

Sichtweisen und Einschätzungen zu Aktien, Staats- und Unternehmensanleihen sowie zu Rohstoffen und Währungen: Jeden Monat blickt das Multi-Asset-Team von Schroders auf die wichtigsten Anlageklassen und Regionen.

03.11.2016

Team Multi-Asset

Multi-Asset Monatskommentar für September 2016

Aktien

Wir bleiben bei Aktien neutral eingestellt. Niedrige Anleihenrenditen unterstützten die Bewertungen und trugen dazu bei, den Markt ans obere Ende seiner Handelsspanne zu bringen. Damit Aktien von ihrem Niveau höher tendieren könnten, müssten sich die Gewinne erholen – doch wir erwarten, dass diese nach wie vor mäßig ausfallen werden.

Staatsanleihen

Wir haben unsere Einschätzung auf einfach negativ gesenkt. Die Bewertungen waren zwar für einige Zeit recht hoch, doch beginnt sich unseres Erachtens der Hintergrund der unterstützenden Geldpolitik seitens der Zentralbanken einzutrüben. Wir gehen davon aus, dass die globale Geldpolitik in einen Wartemodus wechseln wird, da die USA ihre Zinsen allmählich auf ein normales Niveau bringen und es zunehmend Bereitschaft für fiskalische Lockerungen gibt.

Investment-Grade-Anleihen

Gegenüber US-Unternehmensanleihen mit Investment Grade sind wir nach wie vor negativ eingestellt, da die Spreads deutlich anzogen. Gleichzeitig verschlechtern sich die Fundamentaldaten, was auf die anhaltende Fremdkapitalaufnahme der Unternehmen in ihren Bilanzen zurückzuführen ist. Ein steigender US-Dollar-LIBOR bringt höhere Kosten bei der Währungsabsicherung mit sich, und damit werden Steigerungen bei US-Unternehmensanleihen mit Investment Grade aus der Sicht eines ausländischen Anlegers kompensiert.

Wir haben das europäische Investment-Grade-Segment herabgestuft. Die Bewertungen haben an Attraktivität eingebüßt, da sich die Spreads verengt haben. Hinzu kommt, dass der Markt nur wenig Liquidität zu bieten hat, da die Anleihekäufe der EZB den Markt verzerren.

Hochzinsanleihen

Wir halten an unserer neutralen Einstellung gegenüber den Spreads US-amerikanischer Hochzinsanleihen fest. Nach einer guten Wertentwicklung dieses Jahr haben die Bewertungen an Attraktivität eingebüßt; zugleich sind die Fundamentaldaten zwar stabil, weisen aber auf ein spätes Stadium des Konjunkturzyklus hin.

Wir halten an unserer neutralen Einstellung gegenüber den Spreads europäischer Hochzinsanleihen fest. Zwar liegen die Bewertungen im Moment etwas unterhalb ihres langfristigen Durchschnitts, doch erkennen wir moderate Unterstützung durch die anhaltende Nachfrage nach Carry und das hohe Integrationsniveau bei US-Hochzinsanleihen.

Rohstoffe

Wir bleiben gegenüber Rohstoffen weiter positiv eingestellt. Die erreichten Preisniveaus belegen aus unserer Sicht, dass es in einigen Märkten zu einer deutlichen Korrektur des Angebots gekommen ist. Zudem ließen sich die Preise im bisherigen Jahresverlauf nicht von Phasen der Risikoaversion beeindrucken, und die Anleger bauen nach wie vor Positionen in Rohstoffen auf. Dies dürfte die allgemeinen Rohstoffpreise unterstützen.

Währungen

Wir bleiben gegenüber dem US-Dollar neutral positioniert. Es ist zwar wahrscheinlich, dass die US-Notenbank durch die aktuelle Konjunkturentwicklung und die aktuelle Inflation bis Ende des Jahres noch eine Zinsanhebung vornimmt, doch gehen wir weder von einem aggressiven Zinsanhebungszyklus noch einem damit verbundenen Anstieg des US-Dollar aus. Das verbesserte Umfeld im Ausland hat die Wahrscheinlichkeit von Kapitalflüssen in den US-Dollar als sicheren Hafen verringert.

Aufgrund mehrerer gegenläufiger Faktoren gehen wir davon aus, dass der Euro sich in den kommenden zwölf Monaten innerhalb einer engen Spanne entwickeln wird. Einerseits ist das Wirtschaftswachstum im Allgemeinen stabil, wobei die Basiseffekte der Energiekomponente positive Auswirkungen auf die Inflation haben dürften. Daher besteht zu weiteren Lockerungsmaßnahmen seitens der EZB wenig Anlass. Andererseits dürfte sich die aktuelle Zinsdifferenz mit den USA erweitern, was in der Folge den Euro unter Druck setzen würde.

 Anlageklassen bewerten wir übersichtlich und vergleichbar auf einer Skala von   (negativ) über  (neutral) bis   (positiv). Differenzierte Informationen finden Sie nach Anlageklassen, Ländern, Währungen und einzelnen Rohstoffen aufgeschlüsselt im PDF zum Download.