Videos

60 Sekunden: Europäische Aktien 2017

Drei Themen dürften die europäischen Aktienmärkte im Jahr 2017 besonders bewegen. Welche das sind und wie sich daraus Chancen ergeben können, erklärt Rory Bateman kompakt im Video.

10.01.2017

Rory Bateman

Rory Bateman

Head of UK & European Equities

Die höchsten Zuwächse seit fünf Jahren: Diese wesentlich verbesserten Aussichten erwarten wir für die Unternehmensgewinne im Jahr 2017. In zahlreichen Sektoren haben wir bereits nach oben korrigierte Gewinnerwartungen gesehen, da auch die Inflationserwartung steigt. Dies ist ein typisch gutes Zeichen, dass sich die Ertragssituation erholt.

Schaut man sich die Bewertungen in Europa an, so sehen sie gleich doppelt attraktiv aus: einerseits historisch betrachtet, andererseits im Vergleich mit anderen Industrienationen weltweit. Bewertung plus veränderte Gewinnsituation ergeben unter dem Strich ein mehr als angemessenes Gesamtbild für europäische Aktien.

Bestimmte Verschiebungen bzw. die „Rotation“ haben dazu geführt, dass sich wachstumsorientierte Aktien wesentlich besser als wertorientierte Titel entwickelt haben. Doch die Lage verändert sich. Wir erleben neben der Renaissance wertorientierter Titel auch wieder anziehende Anleiherenditen.

Zusammengefasst ist der Ausblick für Europa größtenteils Positiv. Wir sehen zwar eine Reihe politischer Unsicherheiten, doch sollte das kein Hinderungsgrund für Engagements sein, ganz im Gegenteil. Mit Unsicherheiten und höheren Schwankungen am Markt können sich durchaus Möglichkeiten ergeben, um von Bewertungen, der Gewinnsituation und den Marktveränderungen zu profitieren.


Die hierin geäußerten Ansichten und Meinungen stammen von Rory Bateman, Leiter Aktien Großbritannien & Europa und stellen nicht notwendigerweise die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders oder anderen Marktteilnehmern ausgedrückten oder aufgeführten Ansichten dar.